Streifzug durch das Wäldchen zwischen Queckenberg, Waldorfschule, THW- BAB, Friedhof, ...

Sah neben Bäumen im schönem Herbstschmuck leider auch hässliche Szenen. Beispielsweise die Tor-Reste hier!

Ob wohl ja anscheinend versucht, mit Wegesperren genau das zu verhindern. Ich ließ mich aber nicht aufhalten. Und die Gelagereste habe ich natürlich gleich schon mal entsorgt. Den abgesplitterten Flaschenhals habe ich allerdings nicht gefunden.

Um den Rest müsste sich auch mal jemand kümmern. Katharina? Fühlst Du Dich für ein paar Koordinaten zuständig?

    1. 10 Comment
  • Thomas S.

    Ist das ein Tor oder Teil von einem Zaun im ersten Bild?
    Gehört der irgendwo hin? Ich könnte das mal in Angriff nehmen mit flex und co falls der dort weg soll. 💪

  • Rainer Bielefeld

    Wie schon aus dem Ursprungsbeitrag ersichtlich:
    Wir sollten das mit Katharina Kilburger besprechen. Tor liegt zwar streng genommen nicht im Fördergebiet "Soziale Stadt" Karte (Seite 6), aber das QM sucht ja immer Hände-ringend nach kleinen Motivierungs-Events, und ich denke, da ließe sich was draus machen. Und wenn dann das QM die fleißigen Sammler auf 'ne Tüte Chips einlädt ...

    Sprechstunden QM im Treffpunkt Am Queckenberg 1a:
    Dienstags 15:00 – 18:00 Uhr (ging aber gerade nicht ans Telefon)
    Mittwochs 10:00 – 13:00 Uhr

  • Katharina K

    Hallo zusammen! Danke für die Informationen - Müllsammeln und Chips im Anschluss klingt sehr gut. Jedoch braucht man im Wäldchen m.E. eine größere Truppe, denn Mülltechnisch ist das Gebiet ein Fass ohne Boden, und wenn man einmal anfängt...
    Zuletzt hatten sich die Trash-Tracker zusammen mit Mission Erde e.V. dem Waldgebiet gewidmet, sodass es dort zumindest vorübergehend weniger Müll gab. Werde mir die nächsten Tage mal wieder einen Überblick im Wäldchen verschaffen. Nach dem nächsten Runden Tisch (9.11.) werde ich mir konkrete Termin-Möglichkeiten ausdenken. Über das Tor im Wald ist die Albe m.E. informiert...
    Bis dahin und Grüße aus dem Donauviertel!

  • Rainer Bielefeld

    Alba ist eher nicht zuständig. Wenn die Stadt BS selbst Müll aufsammelt: Parks und Wälder macht Stadtgrün und Sport; Ausnahmen bestätigen die Regel. Und ich kenne das von denen eher nur so, dass der Pickup mit Anhänger (und Mülltonnen drauf) die befahrbaren (Straßen-) Wege abfährt. Weiter gehende Aktionen nur nach besonderer erheblicher Vorbereitung – Ich hatte mit Stadtgrün mal eine NATO-Draht-Beseitigungsaktion im Wäldchen hinter der Waldorfschule ...

    Und wenn Bürger-Müllsammler den Müll 'rausholen doch wieder ALBA: die holen dann am vereinbarten Ort am verabredten Tag das zusammengetragene Sammelgut ab. Ich habe da gerade mal eine grundsätzliche Klärung von Zuständigkeiten und Ansprechpartnern angeleiert; nicht dass dauernd 3 Trupps sich um den Müll balgen oder gar niemand da ist.

    Klärungsergebnisse demnächst hier!

    Das Tor ist beim nächsten runden Tisch bestimmt schon weg. Ehe sich da spielende Kinder Finger abquetschen ...

  • Thomas S.

    Eine grundsätzliche Klärung der Zuständigkeit wäre sehr gut. So kann man zielgerichtet weiterleiten und es gibt keine unnötigen Überschneidungen. Gute Idee Rainer 👍

  • Thomas S.

    Ich habe morgen frei. Falls du mir eine ungefähre Beschreibung gibst könnte ich das Tor übernehmen wenn nicht klar ist ob und wer sich darum kümmert.

  • Thomas S.

    Eine Beschreibung wo es liegt sollte es heißen…

  • Rainer Bielefeld

    Hallo Thomas, bitte nichts unternehmen, ehe Abtransport, Zuständigkeiten und weitere Fragen geklärt sind! Einfach so sammeln wäre zwar natürlich jederzeit möglich; nachdem mit ALBA Stadtputzsackabholung geklärt ist. Oder jemand Lust hat, das Alteisen zum Schrotthändler zu fahren.

    Aber so eine Auffällige Aktion sähe ich lieber vorbereitet. Sonst ruft da jemand aus der Nachbarschaft die Feuerwehr, weil er (von der Flex) im Wald Funken sprühen sieht, und was sonst noch so alles für ein Blödsinn passieren kann.

    Läuft, ich hoffe für morgen auf Rückmeldung von Stadt BS auf meine Anfrage hin. Wobei Hoffnungen auch manchmal enttäuscht werden. Ich bleibe dran.